200628_Foto_6D_14698.JPG

Warum Kinderyoga? 6 gute Gründe

  • Entspannt den Körper, Geist und Seele

  • Fördert Selbst- & Fremdwahrnehmung (Selbstbewusstsein, Körperhaltung & Empathie)

  • Stärkt die Wahrnehmung und hilft Zugang zu Emotionen zu finden

  • KEIN Leistungs- oder Zeitdruck

  • Konzentration und Achtsamkeit wird geschult

  • Verlässliche Strukturen und Rituale stärken das Urvertrauen

Über Kinderyoga

Kinderyoga unterscheidet sich in Methodik und Didaktik grundlegend vom Erwachsenenyoga.

Um dem hohen Bewegungsdrang der Kinder gerecht zu werden, werden alle Asanas dynamisch ausgeführt. Einfache Yogaübungen können bereits ab 3 Jahren erlernt werden. Um sich auf die Bedürfnisse der Kinder einzustellen, bin ich stets flexibel und habe ein gutes Einfühlungsvermögen. Das Spiel und die Freude haben immer Vorrang! Nach und nach werden dann die Asanas erlernt.

Da die Koordination von Atmung und Bewegung Kinder am Anfang überfordern können, konzentrieren wir uns erstmal auf den Körper. Die Atemtechniken werden erst später eingeführt. Anschließend wird dann beides in Verbindung gebracht.

Kinder bringen nicht die Ruhe auf, ihre Aufmerksamkeit nach jedem Asana auf das Geschehen im Inneren zu richten. Erst nach Übungsabschnitten bekommen sie Zeit, um in der Stille Gefühle und Gedanken zu spüren.

Wer möchte kann darüber erzählen.

In der Schlussentspannung bietet sich eine Fantasiereise, Klangmeditation oder Körperwahrnehmungsmeditation an.

200628_Foto_6D_14640.JPG
Untitled%20(1)-3_edited.png